Hauptinhalt

Die Kernzeitbetreuung findet wieder ab dem neuen Schuljahr statt und startet am
Dienstag, 15.09.2020. Die Betreuungszeiten sind

Montag bis Freitag
von 7.00 Uhr bis 7.45 Uhr

Die monatliche Betreuungsgebühr beträgt für die 1. – 4. Klasse 14,- €.
Die Betreuung wird von einer Betreuungskraft der Gemeinde Sontheim an der Brenz durchgeführt. Ferner gibt es die Möglichkeit im Rahmen eines Kartensystems (10-er Karte) einzelne ausgewählte Tage betreuen zu lassen. Die Kosten für die 10-er Karte betragen 16,- €. Die 10-er Karte kann im Rathaus erworben werden. Weitere Auskünfte erteilt hierzu die Gemeindeverwaltung Sontheim an der Brenz unter der Telefonnummer 07325/17-28.

Für das neue Schuljahr 2020/2021 sollten Eltern, die eine Betreuung ihres Kindes im Rahmen der Kernzeitbetreuung wünschen, ihre Anmeldung bis 11.09.2020 bei der Gemeindeverwaltung abgeben. Das Formular zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage der Gemeindeverwaltung unter Verwaltung/Downloads/Formulare.

 Banner heimvorteil Schloss Brenz 1

Unter dem Motto „Sie haben Ihr Ziel erreicht“ startete zunächst die Tourismus Marketing Baden-Württemberg GmbH eine groß angelegte ReStart Kampagne für den Tourismus im Land. Das Kampagnenziel „Urlaub in der eigenen Heimat“ wird zudem durch die Image-Kampagne des Schwäbischen Alb Tourismusverbandes weitergetragen, bei der sich der Landkreis Heidenheim beteiligt. Das Kampagnen-Motto „#heimvorteil“ nutzen jetzt auch die Touristiker im Landkreis. Im Auftrag von Landrat Peter Polta haben sie eine auf den Landkreis angepasste Werbestrategie entwickelt.

„Unser Ziel sollte es sein, zu den sehr beliebten und schon in Zeiten des Corona-Shutdowns oftmals überlaufenen Ausflugszielen, wie dem Eselsburger Tal und dem Itzelberger See, andere Alternativen aufzuzeigen“, so Landrat Polta. „Zudem wollen wir auswärtige Gäste in die Heidenheimer Brenzregion locken, um sich hier ein paar Tage aufzuhalten und zu übernachten. Die Einheimischen sollen ihre Heimat ebenfalls genießen, sich trotz geplatzter Urlaubspläne hier wohlfühlen. Damit soll vor allem die Branche im Gastgewerbe unterstützt werden, die es in Zeiten von Corona sehr hart trifft“, so der Landrat.

Neben den „Ausflugstipps – auf einsamen Wegen“ wird neuerdings an den beliebtesten Ausflugs-zielen im ganzen Landkreis mit großen Bannern und attraktiven Bildmotiven der Städte und Gemeinden aufmerksam gemacht. Die Bilder zeigen im Gegensatz zu der üblichen Vorgehensweise weniger bekannte Ziele und sollen Einheimische und Gäste näher bringen, dass es in der Region noch weitere schöne und derzeit noch ruhigere Plätze gibt. „Neuer Lieblingsplatz?“ prangt deshalb als Frage auf den Bannern.

Ausflugstipps und Tourenvorschläge zum Wandern und Radfahren gibt es unter www.heidenheimer-brenzregion.de. Dort können auch eine Vielzahl von Prospekten kostenlos bestellt werden. Alternativ nehmen die Mitarbeiter des Tourismusteams Bestellungen gerne unter Tel. 07321 – 321 2593 oder
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Eine Auswahl an Infobroschüren erhält man auch bei den Tourist-Informationen der Städte und Gemeinden.

Aufgrund der aktuell herrschenden Trockenheit kann das Verbrennen von Reisig momentan nicht  genehmigt werden. Wir bitten Sie auch von offenen Feuern, insbesondere in Waldnähe, abzusehen.

Wilder MüllHier eine weggeworfene Zigarettenkippe, daneben eine Bierflasche, dort ausgemusterte Spielsachen und Elektroschrott – egal ob am Straßenrand, auf Parkplätzen oder am Wald: Müll im öffentlichen Raum ist leider ein Dauerthema. Seit der Corona-Pandemie ist aber noch eine deutliche Zunahme wilder Müllablagerungen zu verzeichnen. Erst in dieser Woche wurden der Gemeindeverwaltung wieder von Bürgern drei neue „Müllkippen“ gemeldet.

Dieser Anstieg betrifft sowohl wilden Müll im Wald, an Containerstationen oder öffentlichen Mülleimern, als auch Verschmutzungen nach Partys und ähnlichem im öffentlichen Raum. Hier ist seit Corona ein zusätzlicher Anstieg zu verzeichnen.

Aktuell sind Mitarbeiter des Bauhofes innerhalb des Gemeindegebiets und der Hausmeister des Schulzentrums mehrfach pro Woche mit der Reinigung beschäftigt. Dazu gehören Grünflächen, öffentliche Plätze, Spielplätze, Bushaltestellen, Abfalleimer, Dogstations und das Schulgelände.

Wilder Müll 2Bürger, die beobachten, dass wilde Müllablagerungen geschehen, werden gebeten, dies der Gemeindeverwaltung zu melden. Wenn die Verursacher ermittelt werden können, drohen diesen empfindliche Strafen.

Die Gemeinde Sontheim an der Brenz bietet zusammen mit den Stadtwerken Giengen für Vereine oder für Privatpersonen die aus dem öffentlichen Wassernetz Wasser entnehmen wollen, eine Standrohrvermietung an. Es wird tageweise für das Standrohr eine Miete berechnet. Hierfür ergeht eine pauschale von 10 Euro und einen täglichen Mietbetrag von 1 Euro zzgl. Umsatzsteuer. Das entnommene Wasser ist nach dem für das Versorgungsgebiet Sontheim an der Brenz jeweils gültigen Tarif, zzgl. Umsatzsteuer, zu zahlen. Eine rasche Rückgabe spart somit Kosten. Die Standrohre dürfen ausschließlich im Versorgungsgebiet der Gemeinde Sontheim an der Brenz eingesetzt werden.

Das Standrohr kann im Bauhof, Schwarzenwangstraße 8 (Zufahrt über Weinstraße) abgeholt bzw. zurückgegeben werden.
Bitte informieren Sie den Bauhof bevor Sie das Standrohr abholen möchten.
Tel. 07325/921900, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Montag bis Donnertag 7.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.45 Uhr
Freitag 7.00 bis 12.00 Uhr

Weitere Informationen wie Mietpreis, Abrechnungsmodalitäten, Sicherheitsbestimmungen und Bedienungsanleitung erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung, Tel. 07325/17-0 oder auf unserer Internetseite der Gemeinde Sontheim an der Brenz.
Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass die Feuerwehr nicht für die Standrohrvermietung oder zur Befüllung von Wasserbecken zuständig ist.